Die richtige Atmung beim Sport

 

Wann atme ich ein und wann atme ich aus? Atmen ist für uns so selbstverständlich, dass wir im entspannten Zustand kaum Notiz von nehmen. Wir bemerken erst die Atemnot, wenn uns im Mangelzustand ein beklemmendes Signal aufmerksam wird. Erst dann wird uns das Atmen bewusst.

Muskuläre Arbeit beim Einatmen: Im Ruhezustand Atmen wir durch die Nase ein, dadurch wird das Zwerchfell (Hauptatemmuskel) aktiviert. Dabei vergrößerst sich der Brustraum nach unten und drückt die Eingeweide zusammen. Aus diesem Grund wird der Bauch größer, da Luft einströmt.

Muskuläre Arbeit beim Ausatmen: Beim Ausatmen wird der Brustraum wieder kleiner, es entsteht ein Überdruck. Die eingeatmete Luft strömt wieder aus, bis erneut ein Gleichgewicht entsteht.Diese Phase des Ausatmen ist passiv und von Entspannung geprägt. Denn unter Anstrengung wird anders ausgeatmet als unter Entspannung. Hierbei kommt die Atemhilfsmuskulatur zum Einsatz und verkleinert das Volumen. Hier ist die Bauchmuskulatur besonders wichtig, denn sie sorgt dafür, dass der zusammengepresste Bauchraum nach oben Richtung Brustkorb Druck ausübt. Die Bewegung, die folglich beim Atmen passiert , ist, dass sich der Oberkörper beim Einatmen aufrichtet und beim Ausatmen entspannen wir, der Oberkörper wird dabei gebeugt.

Die Atmung beim Krafttraining: Beim Training mit Gewichten gilt in der Regel: Bei Belastung atmen wir aus um einen hohen Anstieg des Blutdrucks zu vermeiden, und bei Entspannung atmen wir ein. Denn wenn man bei muskulärer Spannung die Luft anhält, steigt der Blutdruck zu sehr an. Durch kontrolliertes Ein- und Ausatmen wird außerdem eine Pressatmung vermieden, die sich negativ auf den Körper und das Training auswirken kann.

Die richtige Atmung während des Pilates- Trainings: Die richtige Atmung beim Pilates ist entscheidend für einen dauerhaften Erfolg des Trainings. Sie soll die Stoffwechselvorgänge im Körper anregen.

Wir bei JustHealth arbeiten mit verschiedenen Atemtechniken, die bei Pilates, Yoga und Atemgymnastik angewendet werden.

Für mehr Information wenden Sie sich an unser JustHealth Team.