Übung 1: Dehnung für die Beine
Die erste Übung hilft Ihnen dabei, die Beinmuskulatur zu lockern
Diese Übung wird im Laufe der Zeit immer einfacher werden: Man legt sich ganz bequem aus den Rücken. Dann die Knie anheben und die Beine so anwinkeln, dass man die Zehen mit den Fingern greifen kann. Den Körper zur linken Seite hin abrollen, ohne aber dabei die Zehen loszulassen. Das linke Bein am Boden ausstrecken. Nun versuchen, 5 Sekunden in dieser Haltung zu bleiben. Anschließend das Bein wieder anwinkeln, nach rechts rollen und das rechte Bein ausstrecken.

Übung 2: Kopf-Knie-Stellung

Die zweite Übung soll beiodfe körperhaften aktivieren
Gerade auf dem Boden sitzend das rechte Bein ausstrecken. Das linke Bein angewinkelt an den Oberschenkel ziehen. das linke Knie zum Boden senken, sodass die linke Ferse nahe am Damm liegt. Die Arme nach oben strecken, den Körper leicht mach rechts drehen und nach vorne beugen. Mit beiden Händen den rechten großen Zeh greifen, sechsmal vor- und zurückwiesen. Fünf Sekunden Atem anhalten, beckenboden anspannen. Danach Setzte wechseln.

Übung 3:
Drehstellung
Diese Übung hat den Effekt einer inneren Massage
Mit gestreckten Beinen hinsetzen. das linke Bein mit beiden Händen angewinkelt zum Oberkörper ziehen. Luft anhalten, Beckenboden anspannen, bis fünf zählen. Dann den linken Fuß aus die andere Seite des rechten Beines stellen. Den Körper so weit drehen, dass man das linke Bein mit dem rechten Arm umfassen und sich mit der linken Hand hinten abstützen kann. Bis fünf zählen. dann den rechten Arm vor dem linken Bein durchstrecken- die hand umfasst das rechte Knie. Bis fünf zählen. Seite wechseln.