Sesamöl

Was ist es genau?

Das Öl ist bisher aus der asiatischen und orientalischen Küche bekannt. Es gibt Sesamöl in dunkel geröstet oder in hell ungeröstet.

So gesund ist es

Sesamöl weist ein starkes Team aus Vitaminen und Fettsäuren auf. Es hat durchblutungsfördene Eigenschaften, entspannt die Muskulatur, stärkt das Immunsystem und ist so auch für Sportler interessant.

Was man damit macht

Ein Esslöffel Sesamöl in Tomaten- oder Karottensaft hilft, die fettlöslichen Vitamine und Carotinoide im Saft besser aufzunehmen und zu verwerten.

Avocadoöl

Was ist es genau?

Das Öl wird aus sehr reifen Avocados gewonnen.

So gesund ist es

Hier steckt viel antioxidatives Protenatial drin. Die Vitamine A, D und E bekämpfen freie Radikale, die Zellen und Erbgut schädigen können. Hinzu kommt das Carotinoid Lutein, gut für Augen und Haut ist. Es senkt das Krebsrisiko und beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Arteriosklerose vor. Außerdem werden Zellregeneration und Wundheilung beschleunigt.

Was man damit macht

Eignet sich für salate und zum Anbraten von Feisch. Außerdem ist es gut für empfindliche Kopfhaut.

Walnussöl

Was ist es genau?

Reife Walnüsse werden geröstet oder verbleiben in Rohkostqualität, bevor sie zu Öl gepresst werden.

So gesund ist es

Walnussöl ist reich an essenziellen Omega-3 Fettsäuren. Zu dem kann Walnussöl das Level an Stresshormonen und den Blutdruck im Zaum halten.

Was man damit macht

Hitze zerstört die positive Eigenschaften des Walnussöls. Es sollte daher im Kühlschrank aufbewahrt werden.